Elternbriefe - Paul Klee Grundschule Homepage

Konradinstr.15-17
12105  Berlin
___________________
Direkt zum Seiteninhalt

Elternbriefe

Eltern
Elterninformationen zu  den Selbsttests in der Schule  Mai  2021

Liebe Eltern,
herzlichen Dank, dass Sie Ihre Kinder verlässlich zu Hause getestet haben. Es hat zu einem großen Gefühl der Sicherheit in unserer Schulgemeinschaft beigetragen!

In der Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung der Senatsverwaltung vom 17.04.2021 sind wir als Berliner Schule dazu verpflichtet worden, die Testungen der Schülerinnen und Schüler in der Schule durchzuführen.

Die Schülerinnen und Schüler dürfen nur am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung teilnehmen, wenn Sie zweimal in der Woche einen von der Schule gestellten Selbsttest in der ersten Unterrichtsstunde oder zu Beginn der Notbetreuung durchführen. Die Durchführung der Selbsttests wird von unserem pädagogischen Personal angeleitet und beaufsichtigt.

Alternativ kann auch das Ergebnis einer öffentlichen Teststelle vorgelegt werden, das nicht älter als 24 Stunden ist.

Montag und Donnerstag
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4-6 testen sich im Klassenverband zu Beginn des Unterrichtsblocks; sie werden von den Lehrkräften angeleitet und beaufsichtigt.

Montag und Mittwoch
Die Schülerinnen und Schüler der JüL-Lerngruppe testen sich im Klassenverband zu Beginn des Unterrichtsblocks; sie werden von den Lehrkräften angeleitet und beaufsichtigt.

Sollte Ihr Kind am Testtag nicht in der Schule sein, testet es sich, sobald es wieder die Schule besucht.

Kinder, die nicht unter Aufsicht selbst oder in einer offiziellen Teststelle getestet wurden, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, sondern lernen zu Hause. Unterrichtsmaterialien und Hinweise zum Lernen erhalten sie von den Lehrkräften.
Die Präsenzpflicht bleibt aufgehoben.

Herzliche Grüße

Ihr Schulleitungsteam

Ramona Kaune        Henrike Bussat       Kerstin Schulte-Heuthaus


 
Fragen und Antworten zur Durchführung der Selbsttests

Wie wird die Selbsttestung im Klassenraum durchgeführt?
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4 – 6 testen sich in ihren vertrauten Klassenräumen selbst. Die Durchführung wird von den Lehrkräften beaufsichtigt und pädagogisch angeleitet, aber jedes Kind testet sich selbst. Die Testung findet bei weit geöffneten Fenstern statt und die Kinder nehmen den Mundnasenschutz nur während des eigentlichen Nasenabstrichs unter die Nase (ca. 15 Sekunden) und ziehen die Maske danach sofort wieder über ihre Nase. Vertrauen Sie Ihrem Kind – es schafft das! Im hoffentlich nicht vorkommenden Fall eines positiven Verdachts wird Ihr Kind von unserem Schulsozialarbeiter oder einer/einem anderen pädagogischen Mitarbeiter*in betreut, bis Sie es abholen können. Wir versprechen, dass wir uns gut um Ihr Kind kümmern werden.

Wie testet sich mein Kind während der Notbetreuung?
Wenn Ihr Kind vor dem Unterricht in der Notbetreuung ist, testet es sich dort unter Anleitung und Beaufsichtigung unserer Erzieherinnen und Erzieher in den Räumen der VHG selbst. Auf einer Testkarte wird die Testung durch einfache Unterschrift dokumentiert. Die Testkarte müssen die Kinder zur Information für das Lehrpersonal und der Ganztagsbetreuung ab sofort immer dabei haben!

Was passiert, wenn mein Kind am Testtag nicht in der Schule war?
Das ist nicht schlimm. Ihr Kind testet sich, wenn es wieder in der Schule ist.

Was bedeutet es, wenn das Ergebnis des Tests positiv ist?
Unsere Lehrkräfte und unsere Erzieherinnen und Erzieher besprechen mit den Kindern vor der Selbsttestung, was im Fall eines positiven Befunds passiert und dass es überhaupt nicht schlimm ist. Schließlich kann das jedem passieren und es handelt sich erst einmal nur um einen Verdacht. Erst ein PCR-Test, der in Begleitung der Eltern an einer offiziellen Teststelle durchgeführt wird, gibt Gewissheit.

Wie geht es weiter, wenn der Selbsttest meines Kindes einen positiven Befund zeigt?
Ihr Kind muss schnellstmöglich von Ihnen oder einer von Ihnen beauftragten Person abgeholt werden. Bis dahin wird es von unserem Schulsozialarbeiter oder einer/einem anderen pädagogischen Mitarbeiter*in betreut, bis Sie es abholen können. Wir versprechen, dass wir uns gut und liebevoll um Ihr Kind kümmern werden.
Sie erhalten beim Abholen von uns eine Befundmitteilung und begeben sich mit Ihrem Kind zu einem Testzentrum, um noch am gleichen Tag einen PCR-Test durchführen zu lassen. Testzentren zur Durchführung von kostenlosen PCR-Tests finden Sie in diesem PDF (Link zum Herunterladen):

 
www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/testzentren_senbjf.pdf

 
Sie können dort täglich in der Zeit von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung einen Test durchführen lassen. Alternativ können Sie Ihr Kind am gleichen Tag auch beim Kinderarzt oder einer weiteren offiziellen Teststelle testen lassen.

Was passiert, wenn der PCR Test das Ergebnis des Selbsttests bestätigt?
Bitte informieren Sie in diesem Fall neben dem Gesundheitsamt auch umgehend die Schule.

 

 
Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

 
Alles Gute von Ihrem Paul-Klee-Team

 
Pressemitteilung zur angepassten Maskenpflicht ab 15.März 2021
    Elternbrief zur neuen Schulorganisation ab 9.März 2021

Liebe Eltern,                                                                                                                            

nun haben wir die für alle Beteiligten lange und nicht einfache Zeit des schulisch angeleiteten Lernens zu Hause gemeinsam gemeistert. Jetzt freuen wir uns, nach den Jülis am 9.März endlich auch unsere Jahrgangsstufen 4-6 im Wechselunterricht wieder bei uns an der Schule unterrichten zu dürfen. In allen Klassen finden täglich drei Unterrichtstunden in festen halbierten Lerngruppen statt; der Unterrichtsanfang wechselt für die Lerngruppen wöchentlich.

Unterrichtszeiten für die JüL-Gruppen

1.Gruppe:  08:00 -  08:15 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen) -  10:30 Uhr (Unterrichtsschluss)
2.Gruppe:  11:00 -  11:15 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen) -  13:30 Uhr (Unterrichtsschluss)

Unterrichtszeiten für die Jahrgangsstufen 4 – 6

1.Gruppe:  08.15 -  08:30 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen)  -  10:45 Uhr (Unterrichtsschluss)
2.Gruppe:  11:15 -  11.30 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen)  -  13:45 Uhr (Unterrichtsschluss)

Bitte achten Sie darauf, dass zum Ankommen wirklich nur die vorgegebenen Zeitfenster genutzt werden, damit wir eine Ansammlung wartender Kinder vor der Schule vermeiden.

Es besteht laut Vorgaben der Senatsverwaltung in allen Jahrgangsstufen 1 – 6 für das Personal und die Schülerinnen und Schüler die Pflicht, auf dem gesamten Schulgelände (und auch im Unterricht) eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Darüber hinaus gelten weiterhin unsere bewährten Hygiene- und Schutzmaßnahmen: AHA-L; Rechtsgehgebot sowie Toilettenregel im Haltestellenprinzip.


Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens und zum Schutz unserer Schulgemeinschaft können wir unseren ursprünglichen Plan B (Alternativszenarium), bei dem der reguläre Unterricht gemäß der Stundentafel innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen stattfindet, vorerst leider noch nicht eins zu eins umsetzen, sondern es findet ein vorrangig Klassenlehrer*innen gestützter Unterricht statt. Unsere Überlegungen gelten erst einmal bis zu den Osterferien. Danach hoffen wir, dass die Infektionszahlen (und unser Impfschutz) es zulassen, dass wir wieder vermehrt oder vollständig unseren Plan B – Stundenplan (die Fachlehrkräfte unterrichten ihre Fächer selber) umsetzen können.


Nach der langen Zeit des Lernens zu Hause ist es uns wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler erst einmal wieder „so richtig“ in der Schule ankommen dürfen und wir beim Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht pädagogisches Augenmaß bewahren. Dennoch stellen die Kinder und Sie sich sicherlich die Frage, wie die Leistungen der Kinder in diesem etwas anderen Schulhalbjahr bewertet werden. Die Grundsätze der Leistungsbewertung der Klassen 4 – 6 sind im Handlungsrahmen für das Schuljahr 2020/21 vom 04.08.2020 festgeschrieben, den Sie auf der Seite der Schulsenatsverwaltung einsehen können. Über schulspezifische Festlegungen, wie zum Beispiel der möglichen Reduzierung der Anzahl von Klassenarbeiten oder der Gewichtung der schriftlichen Leistungen in den Fächern entscheiden unsere Fachkonferenzen. Hierzu werden wir Sie noch informieren.

In den 3.Jahrgangsstufen unserer JüL-Gruppen werden wir voraussichtlich ab dem 18.März 2021 den Schwimmunterricht in Kleingruppen (vorrangig für unsere „Nichtschwimmer*innen) wiederaufnehmen; die Bäderbetriebe haben entsprechende Hygienekonzepte erarbeitet. Über die genaue Regelung und Zeiten werden die Klassenleitungen rechtzeitig die Eltern und Kinder informieren.

Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit, die für uns bei all unseren Entscheidungen oberste Priorität hat.

Herzliche Grüße

Ihr Schulleitungsteam

Ramona Kaune        Henrike Bussat       Kerstin Schulte-Heuthaus


Zurück zum Seiteninhalt