Elternbriefe - Paul Klee Grundschule Homepage

Konradinstr.15-17
12105  Berlin
___________________
Direkt zum Seiteninhalt

Elternbriefe

Infos / Aktuelles
Pressemitteilung zur angepassten Maskenpflicht ab 15.März 2021
    Elternbrief zur neuen Schulorganisation ab 9.März 2021

Liebe Eltern,                                                                                                                            

nun haben wir die für alle Beteiligten lange und nicht einfache Zeit des schulisch angeleiteten Lernens zu Hause gemeinsam gemeistert. Jetzt freuen wir uns, nach den Jülis am 9.März endlich auch unsere Jahrgangsstufen 4-6 im Wechselunterricht wieder bei uns an der Schule unterrichten zu dürfen. In allen Klassen finden täglich drei Unterrichtstunden in festen halbierten Lerngruppen statt; der Unterrichtsanfang wechselt für die Lerngruppen wöchentlich.

Unterrichtszeiten für die JüL-Gruppen

1.Gruppe:  08:00 -  08:15 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen) -  10:30 Uhr (Unterrichtsschluss)
2.Gruppe:  11:00 -  11:15 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen) -  13:30 Uhr (Unterrichtsschluss)

Unterrichtszeiten für die Jahrgangsstufen 4 – 6

1.Gruppe:  08.15 -  08:30 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen)  -  10:45 Uhr (Unterrichtsschluss)
2.Gruppe:  11:15 -  11.30 Uhr (Zeitfenster zum Ankommen)  -  13:45 Uhr (Unterrichtsschluss)

Bitte achten Sie darauf, dass zum Ankommen wirklich nur die vorgegebenen Zeitfenster genutzt werden, damit wir eine Ansammlung wartender Kinder vor der Schule vermeiden.

Es besteht laut Vorgaben der Senatsverwaltung in allen Jahrgangsstufen 1 – 6 für das Personal und die Schülerinnen und Schüler die Pflicht, auf dem gesamten Schulgelände (und auch im Unterricht) eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Darüber hinaus gelten weiterhin unsere bewährten Hygiene- und Schutzmaßnahmen: AHA-L; Rechtsgehgebot sowie Toilettenregel im Haltestellenprinzip.


Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens und zum Schutz unserer Schulgemeinschaft können wir unseren ursprünglichen Plan B (Alternativszenarium), bei dem der reguläre Unterricht gemäß der Stundentafel innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen stattfindet, vorerst leider noch nicht eins zu eins umsetzen, sondern es findet ein vorrangig Klassenlehrer*innen gestützter Unterricht statt. Unsere Überlegungen gelten erst einmal bis zu den Osterferien. Danach hoffen wir, dass die Infektionszahlen (und unser Impfschutz) es zulassen, dass wir wieder vermehrt oder vollständig unseren Plan B – Stundenplan (die Fachlehrkräfte unterrichten ihre Fächer selber) umsetzen können.


Nach der langen Zeit des Lernens zu Hause ist es uns wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler erst einmal wieder „so richtig“ in der Schule ankommen dürfen und wir beim Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht pädagogisches Augenmaß bewahren. Dennoch stellen die Kinder und Sie sich sicherlich die Frage, wie die Leistungen der Kinder in diesem etwas anderen Schulhalbjahr bewertet werden. Die Grundsätze der Leistungsbewertung der Klassen 4 – 6 sind im Handlungsrahmen für das Schuljahr 2020/21 vom 04.08.2020 festgeschrieben, den Sie auf der Seite der Schulsenatsverwaltung einsehen können. Über schulspezifische Festlegungen, wie zum Beispiel der möglichen Reduzierung der Anzahl von Klassenarbeiten oder der Gewichtung der schriftlichen Leistungen in den Fächern entscheiden unsere Fachkonferenzen. Hierzu werden wir Sie noch informieren.

In den 3.Jahrgangsstufen unserer JüL-Gruppen werden wir voraussichtlich ab dem 18.März 2021 den Schwimmunterricht in Kleingruppen (vorrangig für unsere „Nichtschwimmer*innen) wiederaufnehmen; die Bäderbetriebe haben entsprechende Hygienekonzepte erarbeitet. Über die genaue Regelung und Zeiten werden die Klassenleitungen rechtzeitig die Eltern und Kinder informieren.

Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit, die für uns bei all unseren Entscheidungen oberste Priorität hat.

Herzliche Grüße

Ihr Schulleitungsteam

Ramona Kaune        Henrike Bussat       Kerstin Schulte-Heuthaus


Elternbrief 1.März 2021

Liebe Eltern,   
                                                                                                                     
heute sind wir in die zweite Woche der Schulöffnung im Wechselmodell für unsere JüL-Lerngruppen gestartet. Leider haben auch wir Schulen noch keine Informationen dazu bekommen, ab wann wir auch mit den Klassenstufen 4 – 6 rechnen können. Wir gehen jedoch davon aus, dass es Ende der Woche hierzu weitere Hinweise geben wird.
Die erste Woche im Präsenzunterricht hat insgesamt sehr gut geklappt und wir freuen uns, den größten Teil unserer „Jülis“ wieder vor Ort unterrichten zu können.
Durch den offenen Anfang ist es gelungen, Wartezeiten und Vermischung von Lerngruppen vor Unterrichtsbeginn zu vermeiden. Auch die bereits im letzten Schuljahr eingeführten Schutz- und Hygienemaßnahmen werden weiterhin angewandt und von den Kindern gut umgesetzt.

Drei unserer Lehrkräfte sowie unsere Verwaltungsleitung haben in der vergangenen Woche eine Schulung zur Durchführung von Corona-Schnelltests absolviert. Somit können sich seit Mitte letzter Woche unsere Erzieherinnen und Erzieher sowie unsere Lehrkräfte wöchentlich an drei Terminen in der Schule auf Corona testen lassen. Da dieses Angebot mit großem organisatorischen und personellen Aufwand verbunden ist, hoffen wir auf eine baldige Bereitstellung der versprochenen Selbsttests. Wir würden unsere Lehrkräfte lieber im Unterricht sowie der erweiterten Lernbetreuung einsetzen.
Die Schnelltestung sowie die beiden Luftfilter, die wir inzwischen erhalten haben, tragen jedoch durchaus zu einem größeren Gefühl der Sicherheit bei. Einen Luftfilter haben wir in der Mensa und den anderen im Computerraum aufgestellt; im Computerraum findet zurzeit die erweiterte Lernbetreuung statt, in der die Kinder auch an den Videokonferenzen ihrer Klassen teilnehmen können.

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag entschieden, dass in diesem Schuljahr eine freiwillige Wiederholung des Schuljahres auf Antrag der Eltern und nach einer Beratung durch die Schulleitung möglich ist. Sicherlich können Sie sich vorstellen, dass diese Entscheidung alle Berliner Schulen vor große organisatorische, räumliche sowie auch personelle Herausforderungen stellt.

Für unsere Schule bedeutet diese Entscheidung, dass wir die Einteilung der künftigen jahrgangsbezogenen Klassen erst dann endgültig vornehmen können, wenn wir einen Überblick über die Anzahl der möglichen freiwilligen Wiederholungen sowie der Kinder, die im zweiten Schuljahr verweilen, haben werden.
Sollten Sie für Ihr Kind eine freiwillige Wiederholung des Schuljahres erwägen, möchten wir Sie darum bitten, zeitnah mit der Klassenleitung Ihres Kindes Verbindung aufzunehmen. Gemeinsam gilt es dann abzuwägen, ob eine Wiederholung für die Lernentwicklung Ihres Kindes hilfreich und pädagogisch sinnvoll ist oder ob es andere Möglichkeiten einer zusätzlichen Förderung gibt. Neben dem schulinternen Förderunterricht, den wir in den Jahrgangsklassen einrichten, werden wir auch im kommenden Schuljahr eng mit unserem Kooperationspartner Intellego zusammenarbeiten, um den Kindern bei Bedarf zusätzlichen Förderunterricht anbieten zu können.

Herzliche Grüße

Ihr Schulleitungsteam

Ramona Kaune,    Henrike Bussat    und    Kerstin Schulte-Heuthaus


Zurück zum Seiteninhalt